Tagebuch

Das Tage- bzw. Schreibbuch ist der Schlüssel zur Öffnung des Unterrichts für die Individualität der Lernenden und die Gemeinschaft der Gruppe. Jeder bekommt dieses fest eingebundene Buch mit leeren Seiten, die sich im Laufe der Zeit mit den eigenen Gedanken und Ideen füllen. In der wöchentlichen Schreibzeit erhalten die Schülerinnen und Schüler dafür regelmäßig Zeit. Zum Schreiben inspiriert werden sie vor allem durch die Texte der anderen, die in Autorenrunden der ganzen Klasse oder in Schreibberatungen einer kleinen Gruppe vorgetragen und gemeinsam reflektiert werden. Die frei verfassten Texte können überarbeitet und veröffentlicht werden.

Filme: Arbeit im Tagebuch bzw. Schreibbuch (Grundschule/Sekundarstufe)

Tagebuch oder Schreibbuch

Der Begriff „Tagebuch" hat sich in vielen Grundschulen etabliert, obgleich hier – anders als es in einem privaten Tagebuch meist der Fall ist – nicht nur die alltäglichen Erlebnisse und Gedanken festgehalten werden, sondern auch Fragen, Entdeckungen, Geschichten, Listen, Krimis, Aufrufe, Kommentare... - kurzum alles, was die Einzelnen beschäftigt. In der Sekundarstufe wird der Begriff „Schreibbuch" oder auch „Schreibtagebuch" bevorzugt verwendet. Auf dieser Homepage werden beide Begriffe synonym verwendet.

Andere Klassen sprechen vom „Schatzbuch", „Ich-und-die-Welt-Buch" usw. Die Bezeichnung ist nicht so wichtig wie die mit dem Buch verbundene Offenheit für die Schüler und Schülerinnen und ihre Gedanken und Erfahrungen. Abstand nehmen sollte man von dem Begriff „Geschichtenbuch", denn damit protegiert man ungewollt eine bestimmte Textsorte.

Einladung zum Schreiben

Mit dem Schreiben im Tage- bzw. Schreibbuch kann man zu jeder Zeit in jeder Jahrgangsstufe einsteigen. Eine Einladung zum Schreiben (s. Material), eingeklebt in die erste Seite des Tagebuches, ermutigt zum Schreiben und gibt Anregungen.
Kinder der Grundschule lassen sich in der Regel schnell und mühelos auf den neuen Schreibraum ein. Für Schüler/-innen der höheren Jahrgänge, die teilweise durch negative Schreiberfahrungen geprägt sind, wird in diesem Einladungsschreiben deutlicher darauf hingewiesen, dass wirklich alles erlaubt ist. So benötigen sie auch manchmal etwas mehr Zeit als Jüngere, diesen Schreibraum für sich zu nutzen.

Texte können auch am Computer verfasst werden. Wer möchte, kann die Texte später ausgedrucken und in das Tagebuch einkleben oder digital sammeln.

Perspektiven

Schon bald nach der Einführung des Tagebuches können Sie mit Autorenrunden starten. Schüler, die Mühe haben, Ideen für Texte zu generieren, werden von den Texten der anderen profitieren. Oft springen nicht nur Ideen über, sondern vor allem die Motivation und das Zutrauen, selber Texte zu schreiben und vorzutragen.
Es lohnt sich, regelmäßig Raum zum Schreiben, zum Vorstellen, Bedenken und zur Weiterarbeit an Texten in einer regelmäßigen Schreibzeit anzubieten.

Meine Erfahrungen - meine Einschätzung

Die allermeisten Schülerinnen und Schüler erleben das freie Schreiben in eigenen Schreibbuch als äußerst gewinnbringend. Das mag daran liegen, dass der Unterrichtsalltag oft wenig oder möglicherweise gar keinen Raum für die Interessen, die Einfälle oder die Sorgen und Nöte der Schülerinnen und Schüler bereitstellt. Das schlichte Buch mit dem einfachen Auftrag "Schreibe, was dir wichtig ist" nimmt dieses Bedürfnis nach Beziehung und Kommunkation über die wirklich wichtigen Fragen des Lebens ernst. Daher wird es von Lernenden und Lehrenden als ausgesprochen sinnstiftend erlebt.

Tagebuch

Mehr zum Schreiben in einem Tage- oder Schreibbuch erfahren

VerTIefen
  • Leßmann (2018): Individuelle Lernwege, Handbuch Teil I: Klassen 1 und 2, S. 20-26, 227ff
  • Leßmann (2016): Individuelle Lernwege, Handbuch Teil II A: Klassen 3 bis 6, S. 15-22
  • Leßmann (2020): Autorenrunden, S. 26-40 (Freies Schreiben - Individuell bedeutsames Schreiben)
Filme
Material Download
Dokumente aus dem Unterricht

Fotogalerie Schreiben im Tagebuch bzw. Schreibbuch

Schreiben und Malen im Anfangsunterricht
Texte schreiben ist Kommunikation
Ins Tagebuch schreiben macht Spaß, 2. Schuljahr
DaZ-Schülerin schreibt mehrere Tagebücher voll
Textausschnitt
Häusliche Gegenstände als Stütze in der Schreibzeit
Kommentar zum Schreiben eines Viertklässlers
Schreibbuch in der Sekundarstufe
Schreibbuch in der Sekundarstufe

(Zur Vergrößerung das einzelne Bild anklicken)

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok