logo2

Forschung

In meiner Dissertation über Autorenrunden habe ich nach den Leitideen der Handlungs- und Aktionsforschung (Altrichter und Posch 2007) die Erfahrungen der Praxis zum Ausgangspunkt genommen, um daran eine Theorie von Autorenrunden zu entwickeln. Damit ist eine Grundlagenforschung erfolgt, die empirische Projekte vorbereitet. In Kapitel 4.2 meiner Dissertation - "Perspektiven für die empirische Forschung" - stelle ich diverse Forschungsdesiderata dar und formuliere mögliche Fragestellungen für weiterführende empirische Forschungsarbeiten. Sie finden dort konkrete Anregungen für die Beforschung von Schüler- und Schülerinnentexten und von Gesprächen über Texte in Autorenrunden. Dabei werden Perspektiven für unterschiedliche Diskurse aufgezeigt. Denkbar wären Arbeiten zu Schreibkompetenzen, Diskurskompetenzen oder literalen Kompetenzen. Auch Arbeiten, die in besonderer Weise kindheitsforschende Perspektiven einnehmen, wären vielversprechend. Vielleicht lesen Sie selbst (S. 463 - 468):

Kurzpräsentation auf der Tagung des Open-Access-Projekts "Sprachlich-Literarisches Lernen und Deutschdidaktik" (SLLD) - ein 7-minütiger Einblick in meine Dissertation

 

Wissenschaftliche Arbeiten

Wenn Sie eine Forschungsarbeit vorbereiten und Erfahrungen aus der Praxis der Ausgangspunkt Ihrer wissenschaftlichen Arbeit sein sollen, biete ich Ihnen eine Zusammenarbeit an.

Neben einer geeigneten Forschungsfrage benötigen Sie im Fall einer empirischen Arbeit entsprechende Daten. Da ich über viele Jahre Texte von Kindern gesammelt und Lernprozesse in vielfältiger Form dokumentiert habe, könnte ich Sie durch Einblicke in diese umfangreichen Materialien unterstützen.

Zur Vorbereitung der Zusammenarbeit bitte ich darum, meine Dissertation zu lesen.

Bitte senden Sie mir bei einer Kontaktaufnahme eine mögliche Fragestellung zur Forschungsarbeit mit. Eine passende Betreuung innerhalb Ihrer Universität oder Institution setze ich voraus.

Bachelor-, Master- oder Examensarbeit

Im Laufe der Jahre haben mir immer wieder Kollegen und Kolleginnen berichtet, dass sie über den einen oder anderen Aspekt des hier vorgestellten Konzepts eine Bachelor-, Master- oder Examensarbeit geschrieben haben. Falls Sie und Ihre Gutachter/-innen zufrieden mit Ihrer Arbeit waren, und Sie denken, dass Sie die Arbeit gerne öffentlich zur Verfügung stellen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

 

Filme für die Forschung

Videographien von Unterrichtsepisoden stellen umfangreiches Datenmaterial bereit und können für eine Analyse unterschiedlicher Aspekte des sozialen und fachlichen Agierens genutzt werden (vgl. Knoblauch 2004, Tuma/Schnettler et al. 2013, Knoblauch/Tuma 2017 u.a).

360-Grad-Aufnahmen, wie die vier Ausschnitte aus der Autorenrunde zu dem Text "Die Reise in die Gruselwelt" (s.u.) bieten gegenüber traditionellen Aufnahmetechniken den Vorteil, dass für jede Sekunde in jeden Winkel des Raumes geschaut werden kann. Probieren Sie selbst: Navigieren Sie mit Hilfe der Maus unterschiedliche Perspektiven, während der Film läuft.

Analysen von Videographien erfordern Transkriptionen. Für die hier ausgewählten Episoden der Autorenrunde "Die Reise in die Gruselwelt" liegen bereits Transkriptionen nach dem Gesprächsanaltyischen Transkiptionssystem 2 (GAT2) (Selting et al. 2010) vor: Download Transkriptionen zu Ausschnitten der Autorenrunde "Gruselwelt", Schülertext korrigiert

Weitere Informationen zur Autorenrunde "Gruselwelt"

Forschung aus der Praxis

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok