logo2

Artikel

Artikel in Zeitschriften, Beiträge in Sammelbänden

Kurzbeschreibungen zu veröffentlichten Artikeln in Zeitschriften und zu Beiträgen in Sammelwerken geben eine erste Orientierung über deren Inhalte. Einige Artikel können Sie downloaden (Deutsch, Religion). Eine Übersicht über sämtliche Veröffentlichungen sowie Ankündigungen über bevorstehende Publikationen finden Sie auf der Seite Über die Autorin.

Erschienen in: Grundschule Deutsch
Seite: 12-15
Link zur Ausgabe: https://www.friedrich-verlag.de/shop/texte-ueberarbeiten-ps1088079

Ein Artikel von mir zum Erwerb und zur Überprüfung von Schreibkompetenzen - jenseits der klassischen Aufsatzerziehung. Die Anregungen beziehen sich auf Textprodukte und Schreibprozesse, auf abfragbares Wissen ebenso wie auf metakognitives Wissen. Dabei werden schriftliche wie mündliche Wege der Überprüfung vorgestellt. Für die schrirftliche Leistungsüberprüfung enthält der Materialteil einen Test, in dem Überarbeitungsfähigkeiten überprüft werden.

Link zu dieser Ausgabe von Grundschule Deutsch Velber Verlag

 

 

Erschienen in: Resonanzpädagogischer Deutschunterricht
Seite: 38 - 55

Mein Beitrag in dem Sammelband Resonanpädagogischer Deutschunterricht, herausgegeben von Ortwin Beisbart und Kristina Bismarck, mit einem Vorwort von Hartmut Rosa.

Wer Schreibzeiten und Autorenrunden durchführt, wird erfahren haben, dass sich hier ein Resonanzraum auftut, in dem die Agierenden mit der Welt "in Beziehung treten" - und damit eine Basis für "Anverwandlung" gelegt ist. Schreiben und Gespräche über Texte werden hier aus resonanzpädagogischer Perspektive betrachtet und Autorenrunden als literale Praktiken als soziokulturelle Rahmung von Resonanzerfahrungen.

Der Beitrag rankt sich um eine Transkription aus einer Autorenrunde zum Text von Michel "Die Reise in die Gruselwelt".

Weitere Informationen und Bestellung Beltz

Erschienen in: Die GRUNDSCHULZEITSCHRIFT 322 (2020)
Seite: 6 - 11

Als literale Praktiken werden solche Routinen des Unterrichts betrachtet, in denen der Erwerb sprachlicher Kompetenzen in das soziale und kulturelle Leben der Klasse oder Schule eingebunden ist. In Zeiten des Distanzlernens erscheint es besonders wünschenswert, Lernsituationen zu inititiieren und zu pflegen, in denen sich fachliches, soziales und kulturelles Lernen durchdringen.

Der Artikel führt in die Thematik ein und stellt ein Modell bereit, mit dem man den eigenen Unterricht auswerten und in Aus- und Fortbildung oder kollegialer Hospitation gemeinsam reflektieren kann, inwiefern der Unterricht Sinnstiftung und Teilhabe befördert.

Link zur Ausgabe 322 der GRUNDSCHULZEITSCHRIFT

Erschienen in: Die GRUNDSCHULZEITSCHRIFT 322 (2020)
Seite: 12 - 15

Das für den Anfangsunterricht gewählte Material dominiert die Praktiken des Erwerbs der Schriftsprache. Anhand von Leitfragen geben drei Lehrerinnen darüber Auskunft, warum sie vorrangig einem der drei Wege folgen und welche Bedeutung ihre Wahl für das individuelle wie für das gemeinsame Lernen und Leben hat. Artikel und Leitfragen laden dazu ein, die eigene Konzeption von Anfangsunterricht zu durchdenken.

Der Artikel kann in Aus- und Fortbildung zum Anfangsunterricht eingesetzt werden. Er soll aber auch Kolleginnen und Kollegen unterstützen, die im kommenden Schuljahr ein 1. Schuljahr übernehmen, und sich mit unterschiedlichen Wegen im Schriftspracherwerb auseinandersetzen möchten.

Link zur Übersicht über alle Artikel der GRUNDSCHULZEITSCHRIFT 322

Erschienen in: Die GRUNDSCHULZEITSCHRIFT 322 (2020)
Seite: 25 - 30

Autorenrunden haben ein doppeltes Lernpotenzial: Beim gemeinsamen Reflektieren über selbst verfasste, freie Texte erweitern Kinder nicht nur ihr Textwissen - sie entwickeln auch Kompetenzen im Bereich Sprechen und Zuhören, indem sie miteinander über Texte, deren Wirkung und sprachliche Machart sprechen.

An einem Beispieltext eines Drittklässlers ("Die Reise in die Gruselwelt") und an Transkriptionen des Gesprächs über den Text wird exemplarisch aufgezeigt, wie die Entwicklung von Textwissen, Schreibkompetenzen und Kompetenzen im Erklären und Argumentieren ineinander greifen. Die Möglichkeit, die zitierte Autorenrunde im Film live mitzuerleben, macht den Artikel für Studium, Aus- und Fortbildung besonders reizvoll.

Link zu allen Artikeln der Ausgabe 322 der GRUNDSCHULZEITSCHRIFT

Erschienen in: Grundschulunterricht Deutsch 2/2020
Seite: 10-15

Der Artikel setzt Impulse für eine Förderung sprachlich-textuellen und zugleich selbstregulativen Handelns in Situationen der Textreflexion und -überarbeitung (Schreibkonferenzen, Autorenrunden). U.a. wird die Methode "Fishbowl" für die Einführung von Schreibkonferenzen und deren Vertiefung vorgestellt.

Mit dem Vorschlag, Kindertexte als "Textmodelle" zu reflektieren, leistet der Artikel einen gleichermaßen kritischen wie konstruktiven Beitrag zum aktuellen DIskurs über die Förderung selbstregulativen Schreibens durch Modellieren. Dem Modellieren hierarchisch vorgegebener Textnormen wird hier die gemeinsame Re-Konstruktion von Normen, ausgehend von Kindertexten, entgegengesetzt.

Link zum Beitrag, Link zu weiteren Beiträgen in "Grundschulunterricht Deutsch" und "Grundschulmagazin" (beide Verlag Oldenbourg)

Sämtliche Veröffentlichungen finden Sie in der Übersicht auf der Autorenseite.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok