Schreibberatung

Sich gemeinsam über Texte beraten

Die Schreibberatung versteht sich als Autorenrunde im kleinen Kreis. Werden in der Autorenrunde einzelne Texte mit der ganzen Klasse bedacht, so geschieht dasselbe in der Schreibberatung in einer kleinen Gruppe von zwei bis vier Schülern ohne Lehrerhilfe. Die Einführung der Schreibberatung ergibt sich spätestens dann, wenn die Zeit in der Autorenrunde für das Vortragen weiterer Texte nicht ausreicht. Schüler, die gerne einen Text vorstellen möchten, finden sich innerhalb der Schreibzeit im Anschluss an die Autorenrunde mit jenen Mitschülern zusammen, die sich dafür am Ende der Autorenrunde bereit erklären.

Haben die Schüler bereits Erfahrungen mit der Autorenrunde, so gelingt ihnen der Sprung in das selbstständige Reflexionsgespräch meistens mühelos. Sie kennen den Fahrplan für das Gespräch (s. Material unten auf der Seite) aus der Autorenrunde und übernehmen ihn für die Schreibberatung. Bei Unsicherheiten können sie auf der Rückseite des Fahrplanes nachschauen, dort finden sie die entscheidenden Fragen für das Reflexionsgespräch.

In der Schreibberatung geht es zunächst nur darum, die Wirkung und die Machart der Texte zu erkennen und zu benennen. Es geht noch nicht um die Veränderung der Texte wie in der späteren Schreibkonferenz. Die Schreibberatung ist eine sinnvolle Hinführung an die Arbeit in der Schreibkonferenz. Ihr Wissen, ihre Sprache und ihre Haltung ziehen die Schüler aus ihren Erfahrungen in der gemeinsamen Autorenrunde.

Schreibberatung- Anregungen, Hinweise, Erfahrungen in folgendem Handbuch:
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil I für Klassen 1 und 2
Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Teil II für Klassen 3 bis 6

Material/Download

Weitere Fahrpläne: Autorenrunden

Individuelles Lernen

"Der Schlüssel für das so verstandene „individuelle Lernen“ ist das Schreiben im Tagebuch."

Nach oben!